1. Liga Nord Frauen

 

Männer: Bezirksliga Süd 19+

 

 

Aktuelles

Nachbericht Bundesliga - 2. Spieltag - 4:0 Punkte!

Veröffentlicht von Olaf Neuenfeld (olaf) am 14 May 2017
Aktuelles >>
 
 
 
Vier wichtige Punkte fuhr das Bundesligateam vom TV Jahn Schneverdingen beim Auswärtsspieltag in Kellinghusen ein und steht mit 8:0 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz. Dabei überzeugte die Mannschaft um Spielführerin Hinrike Seitz keineswegs und stand in beiden Spielen am Rand einer Niederlage.
 
Erster Gegner des Tages war für die Jahnlerinnen der bis dato noch sieglose TV Brettorf. Die Oldenburgerinnen, die sich zu Saisonbeginn mit der Ex-Schneverdingerin Laura Marofke verstärkt haben, verloren zuvor ihre Auftaktpartie gegen Gastgeber Kellinghusen trotz 2:0 – Führung noch knapp mit 2:3.
Der TV Jahn startete mit Aniko Müller und Helle Großmann im Angriff, Hinrike Seitz im Zuspiel sowie Laura Kauk und Merle Bremer in der Abwehr. Der TVB gewann den ersten Satz mit 11:6 bevor Schneverdingen mit 11:8 ausgleichen konnte. Der dritte Abschnitt, jetzt mit Luca von Loh für Merle Bremer in der Abwehr, war mit 11:4 eine klare Angelegenheit für Brettorf, ehe Schneverdingen zum 2:2 ausgleichen konnte. Im Entscheidungssatz hatte Brettorf beim Stand von 10:7 sogar 3 Matchbälle. Eine Serie von fünf Punkten in Folge bescherten den Heideblütenstädterinnen den sehr glücklichen 12:10 – Satzerfolg und mit 3:2 war der dritte Saisonsieg unter Dach und Fach.
 
Nach diesem kräftezehrenden Spiel stand mit dem VfL Kellinghusen die Mannschaft der Stunde gegenüber. Ebenfalls mit 6:0 Punkten gestartet ergab die Konstellation ein echtes Spitzenspiel. Leider hielt es nicht was es versprach und es entwickelte sich eine verkrampfte und fehlerträchtige Begegnung. Mit 11:9 gewann der Gastgeber den ersten Abschnitt. Der TV Jahn glich mit 11:7 aus. Ein weiterer Wechsel in der Deckung war von Nöten. Die starke Luca von Loh musste verletzt vom Platz und wurde erst durch Merle Bremer und später durch Alina Karahmetovic ersetzt. Nach Abwehr eines Satzballes wurde der dritte Durchgang mit 12:10 gewonnen. Die psychologisch wichtige 2:1 – Satzführung gab den Rot-Weißen aber keine Sicherheit. Bis zum 11:11 war der vierte Satz völlig offen, ehe es Aniko Müller kurze Zeit später vorbehalten war, beim Stand von 12:11 den Matchball unerreichbar im Feld des VfL bei ihrer Nationalmannschaftskollegin Jacqueline Böhmker zu verwandeln.
 
„Wir sind heute sehr froh, beide Spiele gewonnen zu haben“, war Weltmeisterin Hinrike Seitz glücklich über 4 wichtige Punkte. „In allen Bereichen haben wir noch Verbesserungspotential und müssen daran arbeiten. Kompliment an Laura Kauk und Luca von Loh, die eine starke Leistung in unserer Deckung gezeigt haben. Und zum Schluss hat uns Aniko mit ihren Angaben im Spiel gehalten“ bilanzierte die Spielführerin.
 
Mit 8:0 Punkten liegt der TV Jahn nun gleichauf mit dem SV Moslesfehn. Mit je einer Niederlage sind der Ahlhorner SV und der VfL Kellinghusen dahinter in Lauerstellung. In der nächsten Woche kommt es dann in Leverkusen neben dem Duell gegen den TSV Bayer 04 zum direkten Aufeinandertreffen der beiden ungeschlagenen Teams aus Schneverdingen und Moslesfehn.
 
 
Zum Einsatz kamen:
Alina Karahmetovic, Laura Kauk, Merle Bremer, Leonie Vogelhubert, Luca von Loh, Helle Grossmann, Hinrike Seitz, Aniko Müller
 
 
 
 

Zuletzt geändert am: 14 May 2017 um 18:34

Zurück