1. Liga Nord Frauen

 

Männer: Bezirksliga Süd 19+

 

 

Aktuelles

Nachbericht Bundesliga - 5. Spieltag in Moslesfehn - 2:2 Punkte!

Veröffentlicht von Olaf Neuenfeld (olaf) am 22 Jan 2017
Aktuelles >>
 
 
 
Durch den 6. Saisonsieg gegen den MTSV Selsingen (3:1) halten die Bundesliga-Faustballerinnen vom TV Jahn Schneverdingen den Anschluss an die ersten drei Plätze, die zur Qualifikation für die Endrunde der Deutschen Meisterschaft berechtigen. Zuvor erlitt das Team um Mannschaftsführerin Theresa Schröder eine knappe 2:3 – Niederlage gegen Gastgeber Moslesfehn.
 
Gegen Moslesfehn kam der TV Jahn zu Beginn nicht ins Spiel. Zu viele kurz gespielte Bälle wurden nicht erlaufen. Beide Sätze gingen mit 11:7 an den SVM. Schneverdingen steckte aber nicht auf und ging im dritten Durchgang mit 6:0 in Führung. Dieser Vorsprung wurde bis zum 11:2 – Satzerfolg sogar noch ausgebaut. Im vierten Abschnitt setzte sich Moslesfehn wiederum mit 6:2 ab, ließ dann jedoch etwas nach und diese Chance nutzten die Jahnlerinnen aus. Eine Serie von fünf Punkten in Folge drehten den Satz und über 11:8 gelang Schneverdingen der Satzgleichstand zum 2:2. Im Entscheidungssatz hatte wiederum Moslesfehn den besseren Start und setzte sich mit 6:0 ab. Ein letztes Aufbäumen brachte die Jahnlerinnen noch einmal auf 4:7 heran. Dann setzte sich aber die abgeklärte Spielweise und die Erfahrung der Moslesfehnerinnen durch. Mit 11:6 entschieden die Oldenburgerinnen den Satz und damit das Spiel mit 3:2.
 
Im zweiten Spiel wartete mit dem MTSV Selsingen der Tabellenzweite. Helle Grossmann übernahm jetzt die Angabe von Theresa Schröder und spielte MTSV-Hauptangreiferin Laura Marofke konsequent an. Dieses taktische Mittel machte sich bezahlt und der TV Jahn kam über den zweiten Angriff gut ins Spiel. Schröder verwandelte diverse Angriffe und führte ihr Team mit 12:10 und 13:11 zu einer 2:0 – Satzführung. Der dritte Durchgang ging mit 11:8 an Selsingen. Satz 4 bescherte den Jahnlerinnen eine 6:2 – Führung, die kontinuierlich ausgebaut werden konnte. Schröder verwandelte letztendlich den Matchball zum viel umjubelten 11:4.
 
„Wir haben nie aufgegeben und eine tolle Moral gezeigt. Egal wie hoch der Rückstand war haben wir immer an unsere Möglichkeiten geglaubt“, freute sich  
Trainerin Christine Seitz anschließend nicht nur über die 2 gewonnenen Punkte. „Unsere Abwehr stand im Vergleich zu den Hinspielen heute deutlich stabiler. Merle Bremer, Laura Kauk, Leonie Vogelhubert und Luca von Loh haben einen guten Job gemacht“ zeigte sich Seitz zufrieden mit ihrer Deckungsreihe.
 
Somit bleibt Schneverdingen auf Platz 4 der Tabelle und kann mit einem Abstand von 2 Punkten auf den Drittplatzierten Selsingen weiterhin von der Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft hoffen. Den Platz an der Sonne hat weiterhin der Ahlhorner SV vor dem SV Moslesfehn.
 
 
Zum Einsatz kamen:
Laura Kauk, Luca von Loh, Theresa Schröder, Helle Grossmann, Leonie Vogelhubert, Merle Bremer
 
 
 
 

 

 

 

 

 

 

 

Zuletzt geändert am: 22 Jan 2017 um 17:47

Zurück