1. Liga Nord Frauen

 

Männer: Bezirksliga Süd 19+

 

 

Aktuelles

Nachbericht Bundesliga - 6. Spieltag in Bardowick - 2:2 Punkte!

Veröffentlicht von Olaf Neuenfeld (olaf) am 30 Jan 2017
Aktuelles >>
 
 
 
In der Faustball-Bundesliga verlor der TV Jahn Schneverdingen gegen den TSV Bardowick mit 1:3 und hat dadurch nur noch eine theoretische Chance auf die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft. Die andere Begegnung gewannen die Jahnlerinnen gegen die SG Stern Kaulsdorf-Berlin mit 3:1.
 
Das erste Spiel gegen Kaulsdorf war zu Beginn von Eigenfehlern auf beiden Seiten geprägt. Das bessere Ende hatte die Berlinerinnen mit 11:9. Danach ging die Formkurve beider Teams auseinander. Die Jahnlerinnen agierten jetzt etwas sicherer und Kaulsdorf gelang nun überhaupt nichts mehr. Auch die Ex-Schneverdingerin Aniko Müller in den Kaulsdorfer Reihen vermochte keine entscheidenden Akzente mehr zu setzen. So gingen die nächsten Sätze mit 11:4, 11:6 und 11:5 an den TV Jahn. Mit einer sehr überschaubaren Leistung konnten 2 wichtige Punkte auf dem Schneverdinger Konto verbucht werden.     
 
Im zweiten Spiel gegen Gastgeber Bardowick, der zuvor gegen Kaulsdorf mit 3:1 gewinnen konnte, lief es nicht besser. Lediglich die Abwehr zeigte eine solide Leistung und brachte die Angriffe der Gegner sicher in den Spielaufbau. An diesem Tag war aber das Zuspiel aus allen Positionen sowie harmlose Angaben und Angriffe zu wenig, um den abstiegsbedrohten TSV zu besiegen. Zu allem Überfluss stießen noch die beiden Angreiferinnen Theresa Schröder und Helle Grossmann bei einer Abwehraktion zusammen. Schröder war einen Moment benommen, spielte dann aber weiter. Es war ihr allerdings anzumerken, dass sie nicht mehr voll bei der Sache war und spielte für ihre Verhältnisse weit unter ihrem Niveau. „Wir hätten Theresa vielleicht besser auswechseln sollen, da sie bei dem Zusammenprall doch etwas mehr mitbekommen hat als es im ersten Moment den Anschein hatte“ zeigte sich Trainerin Christine Seitz selbstkritisch. Nach einem 0:2 – Satzrückstand gewannen die Jahnlerinnen den dritten Abschnitt mit 11:9, mussten dann aber im vierten Durchgang dem TSV mit 11:9 den Vortritt lassen. Auch dieses Spiel war kein Leckerbissen für die Zuschauer. Keine klaren Aktionen auf beiden Seiten und viele Unzulänglichkeiten in allen Mannschaftsteilen brachten Bardowick 2 wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Dem TSV war anzumerken, dass sie die fehlende spielerische Klasse durch ihren kämpferischen Einsatz wett machen und dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten. Dieses ist gelungen und der Sieg daher durchaus verdient.  
 
Da der MTSV Selsingen am Wochenende seine beiden Spiele problemlos gewann und auch der SV Moslesfehn sein Spiel gegen Brettorf gewinnen konnte hat der TV Jahn jetzt bereits 4 Punkte Rückstand auf den 3. Tabellenplatz. Bei noch 4 ausstehenden Spielen können die Jahnlerinnen jetzt ganz ohne Druck aufspielen und versuchen, die Saison mit einem positiven Punkteverhältnis abzuschließen.   
 
Am kommenden Wochenende treten die Schneverdingerinnen zum letzten Mal in eigener Halle an. Zu Gast sind dann am Sonntag ab 11 Uhr Tabellenführer vom Ahlhorner SV und das Schlusslicht TSV Essel.
 
 
Zum Einsatz kamen:
Laura Kauk, Luca von Loh, Theresa Schröder, Helle Grossmann, Leonie Vogelhubert, Merle Bremer, Alina Karahmetovic
 
 
 
 

Zuletzt geändert am: 30 Jan 2017 um 11:16

Zurück