1. Liga Nord Frauen

 

Männer: Bezirksliga Süd 19+

 

 

Aktuelles

Nachbericht Bundesliga - am 2. Spieltag erneut 4:0 Punkte!

Veröffentlicht von Olaf Neuenfeld (olaf) am 04 Dec 2016
Aktuelles >>
 
 
 
Mit zwei weiteren Siegen geht die Erfolgsserie des TV Jahn Schneverdingen in der Faustball-Bundesliga weiter. Die Siege gegen den TSV Essel (3:0) und den Ahlhorner SV (3:1) bedeuten die Tabellenführung mit 8:0 Punkten für das Team um Mannschaftsführerin Theresa Schröder.
 
Im Auftaktmatch gegen Gastgeber Essel vertraute Trainerin Christine Seitz im Angriff auf das bewährte Duo Theresa Schröder und Helle Grossmann. In der Abwehr agierten Merle Bremer und Luca von Loh sowie Alina Karahmetovic im Zuspiel. Die Jahnlerinnen gingen konzentriert zu Werke und zogen schnell auf 5:2 davon. Nach und nach wurde der Vorsprung ausgebaut und mit 11:6 gelang die 1:0 – Satzführung. Auch im zweiten Durchgang führte Schneverdingen mit 5:2, ließ danach aber die Zügel etwas schleifen und musste erstmals beim 9:9 den Ausgleich hinnehmen. Erst in der Satzverlängerung setzte Schröder die beiden entscheidenden Punkte zum 12:10 – Erfolg. Der dritte Abschnitt, in dem Seitz nun Leonie Vogelhubert (für Karahmetovic) und Laura Kauk (für von Loh) einsetzte, war dann eine klare Angelegenheit. Nach einem kurzzeitigen 2:4 – Rückstand drehten die Rot-Weißen noch einmal auf und über 8:4 wurde der Satz mit 11:7 gewonnen. Mit 3:0 konnten die nächsten Punkte auf dem Konto der Jahnlerinnen verbucht werden.
 
In der Neuauflage des Endspiels um die Deutsche Feldmeisterschaft gegen die erfahrene Mannschaft vom Ahlhorner SV nahm Seitz keine personellen Veränderungen vor. Keine der beiden Teams konnte sich zu Beginn des Spiels absetzen. Ahlhorn versuchte, taktisch zu spielen, und Hauptangreiferin Schröder aus dem Spiel zu nehmen. Zweitangreiferin Grossmann setzte aber gleich eine Serie von erfolgreichen Schlägen auf Weltmeisterin Pia Neuefeind und brachte den TV Jahn mit 7:4 in Führung. Mit 11:9 konnte der erste Satz gewonnen werden. Im zweiten Durchgang musste Ahlhorn gegen die starke Schneverdinger Abwehr, in der Merle Bremer an diesem Tag kaum zu bezwingen war, das Risiko erhöhen. Dabei unterlief den Oldenburgerinnen eine ungewöhnlich hohe Anzahl von Eigenfehlern und Schneverdingen kam zu einem leichten 11:4 – Satzerfolg. Ahlhorn fing sich danach und diktierte Satz 3 von Beginn an. Mit 11:8 verkürzte der Vizemeister den Satzrückstand auf 2:1. Der vierte Abschnitt war hart umkämpft. Die Heideblütenstädterinnen konnten sich erstmals zum 7:5 einen Zweipunktevorsprung erarbeiten. Schröder brachte die erfahrene Ahlhorner Abwehr durch ein überlegtes und variables Angriffsspiel von einer Verlegenheit in die andere. Beim Matchball war es dann Youngster Grossmann vorbehalten, mit einem Ass den nicht für möglich gehaltenen Sieg gegen den hohen Favoriten aus Ahlhorn sicher zu stellen. Mit 3:1 wurde der vierte Sieg im vierten Spiel eingefahren und damit die Tabellenführung erobert.
 
„Dieses junge Team hat heute gezeigt, dass bei einer gemeinsamen kämpferischen Leistung sogar ein Sieg gegen einen großen Favoriten möglich ist. Jetzt wird man sehen, ob wir so eine konstant gute Leistung auch an den nächsten Wochenenden abrufen können“ freut sich Seitz und bleibt aber gleichzeitig realistisch und bodenständig.   
 
Ebenfalls mit 8:0 Punkten steht Selsingen auf Platz 2. Dahinter rangieren Ahlhorn und Moslesfehn mit zwei Zählern Rückstand und Kaulsdorf mit 4:4 Punkten. Akute Abstiegssorgen haben Bardowick und Kellinghusen mit 2:6 Punkten sowie die beiden noch sieglosen Teams aus Brettorf und Essel.
  
 
Zum Einsatz kamen:
Theresa Schröder, Luca von Loh, Helle Großmann, Alina Karahmetovic, Merle Bremer, Leonie Vogelhubert, Laura Kauk
 
 
 
 
 
 

Zuletzt geändert am: 04 Dec 2016 um 20:22

Zurück