1. Liga Nord Frauen

 

Männer: Bezirksliga Süd 19+

 

 

Aktuelles

Nachbericht Bundesliga 3. Spieltag

Veröffentlicht von Eric (eric) am 08 Dec 2015
Aktuelles >>

rj Bardowick. Die maximale Ausbeute brachten die Damen des TV Jahn Schneverdingen vom dritten Spieltag der 1.Faustball-Bundesliga mit nach Hause. Sowohl gegen den Deutschen Meister des Ahlhorner SV als auch gegen Gastgeber TSV Bardowick setzten sich die Schneverdingerinnen mit 3:0 nach Sätzen durch. Damit sichert sich das Team die vorübergehende Tabellenführung, dicht gefolgt von den punktgleichen Mannschaften des MTSV Selsingen und der SG Stern Kaulsdorf. ,,Dafür, dass wir so ein junges Team sind, ist das eine sehr souveräne Leistung. Ich freue mich, dass wir jetzt oben mit dabei sind“, so Trainerin Christine Seitz.

Gegen den Ahlhorner SV, der sich kurz zuvor im fünften Satz gegen den TSV Bardowick durchsetzte, startete der TV Jahn souverän. Die Abwehr um Merle Bremer und Chantal Heins stand sicher und ermöglichte Zuspielerin Hinrike Seitz immer wieder Angreiferin Theresa Schröder in Szene zu setzen. Mit 11:7 sicherten sich die Heidjerinnen den ersten Satz. Nach dem Seitenwechsel schlichen sich vereinzelt Eigenfehler ein und auch der Druck im Angriff ließ nach, sodass der ASV dranblieb und sich schließlich sogar eine 10:8-Führung erspielte. Der TV Jahn wehrte allerdings beide Satzbälle ab und glich durch zwei Asse von Schröder auf 10:10 aus. Nachdem die Ahlhorner Angabe dann auch noch im Aus landete, punktete Hinrike Seitz zum Satzgewinn. Auch im dritten Satz zeigten sich die Ahlhornerinnen zunächst bissig und ließen sich nicht abschütteln, die Heidjerinnen blieben aber weiterhin auf allen Positionen konzentriert, sodass Schröder den ersten Matchball über die Mitte zum spielentscheidenden 12:10 verwandeln konnte.

Gegen Gastgeber und Aufsteiger TSV Bardowick stellte Christine Seitz in der Abwehr um und tauschte Chantal Heins gegen Luca von Loh und Merle Bremer gegen Vanessa Jürgens. Beide fügten sich nahtlos in die gute Defensivleistung ein. Auch in dieser Formation dominierte der TV Jahn das Spiel und holte sich den ersten Satz mit 11:7. Ganz anders sah es dann im zweiten Durchgang aus. Durch Unstimmigkeiten in der Abwehr, Fehler in der Angabe und fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen lagen die Gäste plötzlich mit 0:5 zurück. Nach einem Time-Out fingen sich die Schneverdingerinnen aber wieder und kämpften sich auf 5:6 heran. Durch Eigenfehler der Bardowicker profitierend wurden mehrere Satzbälle erspielt, von denen erst der dritte zum 11:9 verwandelt wurde. Hinrike Seitz übernahm nun den Zweitschlag, für sie rückte Leonie Vogelhubert auf die Zuspiel-Positon. Der TV Jahn ließ sich nun nicht mehr aus der Ruhe bringen und fuhr einen ungefährdeten 11:6-Satzgewinn ein. Auch Seitz zeigte sich zufrieden mit der Leistung ihrer Mannschaft: ,,Wir haben uns gut präsentiert und auch die eingewechselten Spielerinnen haben sich sofort ins Spielgeschehen integriert. Luft nach oben bleibt dennoch“.

TV Jahn: Hinrike Seitz, Theresa Schröder, Merle Bremer, Vanessa Jürgens, Chantal Heins, Laura Kauk, Leonie Vogelhubert, Luca v. Loh

Zuletzt geändert am: 08 Dec 2015 um 17:30

Zurück