Aktuelles

Nachbericht Bundesliga 4. Spieltag in Hamm am 26.05.19 - 4 Punkte bedeuten Platz 1 zur Halbzeit!

Veröffentlicht von Olaf Neuenfeld (olaf) am 26-05-2019
Aktuelles >>

 

 

 

 

Der TV Jahn Schneverdingen führt zur Saisonhalbzeit die Tabelle mit 16:0 weiterhin ungeschlagen vor dem Ahlhorner SV (12:4) an. Am vergangenen Sonntag gab es beim vierten Spieltag in Hamm, wo der Ohligser TV seine Heimspiele austrägt, zwei weitere 3:0 - Erfolge gegen Ohligs und Brettorf.

 

Die Reise nach Hamm musste die Mannschaft von Trainerin Christine Seitz ohne die verletzte Angreiferin Helle Großmann antreten. Dafür war Alina Karahmetovic wieder mit von der Partie. Gegen den Ohligser TV entwickelte sich bei schwierigen Platz- und Windverhältnisse ein ausgeglichenes Spiel. Bei ständig wechselnden Führungen konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. Beim Stand von 9:9 gelangen den Schneverdingerinnen zwei Punkte zur 1:0 Satzführung. Im zweiten Abschnitt gab es einen ähnlichen Spielverlauf - wieder mit dem besseren Ende für den TV Jahn (11:9). Der dritte Satz sollte noch härter umkämpft werden. Jahnangreiferin Aniko Müller verwandelte beim Stand von 14:14 nervenstark den Matchball mit einem halblang geschlagenen Ball.

 

In der zweiten Partie gegen den TV Brettorf lagen die Jahnlerinnen zu Beginn knapp in Führung, mussten allerdings beim 8:9 erstmals einen Rückstand hinnehmen. Drei Punkte in Folge brachten den Erfolg in Satz 1 mit 11:9. Der zweite Durchgang lief zunächst wie geplant. Eine sichere 8:4 Führung wurde allerdings durch Unkonzentriertheiten leichtfertig verspielt und der TVB glich zum 8:8 aus. Der TV Jahn konterte wiederum mit drei Punkte in Folge zum 11:8 Satzerfolg. In einem ausgeglichenen dritten Abschnitt gelang den Jahnlerinnen zum dritten Mal eine Serie von drei Punkten hintereinander am Satzende und zum 11:9 Satz- und Spielerfolg.

 

Die Bundesliga macht jetzt bis zum 16.06. Pause. Dann geht es für den TV Jahn mit einem Auswärtspieltag in Hannover gegen den TK Hannover und den VfL Kellinghusen weiter. Keine Pause haben allerdings die Nationalspielerinnen. Ab Donnerstag kämpfen gleich fünf Schneverdingerinnen um die Tickets für die Europameisterschaft der Frauen. Aniko Müller, Hinrike Seitz, Annika Bösch und Luca von Loh wurden von Bundestrainerin Silke Eber (Kulmbach) zum viertägigen Lehrgang nach Hamburg berufen. Hinter dem Einsatz von Theresa Schröder steht aufgrund der Verletzung noch ein Fragezeichen.

 

 

Zum Einsatz kamen:

Annika Bösch, Luca von Loh, Hinrike Seitz, Alina Karahmetovic, Aniko Müller

 

 

Ergebnisse und Tabelle:

www.faustball.de/#/contest/1143/competition

 

 

 

 

Zuletzt geändert am: 26-05-2019 um 18:24

Zurück