1. Liga Nord Frauen

 

Männer: Bezirksliga Süd 19+

 

 

Aktuelles

Nachbericht Bundesliga 5. Spieltag in Schneverdingen - 2:2 Punkte

Veröffentlicht von Olaf Neuenfeld (olaf) am 17 Jan 2016
Aktuelles >>
 
 
 
Mit einem Sieg gegen Kellinghusen und einer Niederlage gegen Selsingen gelang dem TV Jahn Schneverdingen ein geglückter Start in die Rückrunde der Faustball-Bundesliga.
In heimischer Halle standen die Jahnlerinnen, die auf die verletzten Vanessa Jürgens und Theresa Schröder verzichten mussten, gegen das Spitzenteam vom MTSV Selsingen auf verlorenem Posten. Im ersten Satz konnte man noch bis zum 10:10 mithalten, musste diesen letztendlich aber doch mit 10:12 abgeben. In den nächsten beiden Durchgängen war man anschließend jedoch chancenlos und der Gast aus Selsingen setzte sich mit 11:4 und 11:5 durch und gewann das Spiel mit 3:0.
Im zweiten Spiel gegen den Tabellenvorletzten aus Kellinghusen übernahm der TV Jahn von Anfang an die Initiative. Aus einer sicheren Deckung, aus der abermals in dieser Saison Merle Bremer heraus ragte, wurde Durchgang 1 mit 11:5 gewonnen. Durch starke Angaben von Laura Kauk konnte auch der zweite Satz mit 11:8 unter Dach und Fach gebracht werden. Bis zum 10:6 im dritten Abschnitt sah alles nach einem klaren 3:0 – Erfolg aus. Dann schlichen sich jedoch einige Eigenfehler ein und die Gäste aus Schleswig-Holstein konnten auf 10:9 verkürzen. Ein Eigenfehler auf Seiten von Kellinghusen besiegelte dann aber doch den Erfolg für den Favoriten aus der Heideblütenstadt. „Das war ein eminent wichtiger Sieg gegen Kellinghusen. Auch wenn wir die Tabellenführung an Selsingen abgegeben haben sind wir weiterhin auf Kurs, uns für die Deutsche Meisterschaft zu qualifizieren“ zeigte sich Trainerin Christine Seitz sichtlich zufrieden.
Die Konkurrenz um die vorderen Plätze aus Kaulsdorf gewann seine beiden Spiele gegen Bardowick und Berlin und liegt nun punktgleich mit dem TV Jahn auf Platz 2. Der Ahlhorner SV, der bereits in der vergangenen Woche 4 Punkte auf seinem Konto verbuchen konnte, hält ebenfalls Anschluss an die Spitze.
 
 
Zum Einsatz kamen:
Leonie Vogelhubert, Merle Bremer, Laura Kauk, Chantal Heins, Hinrike Seitz, Luca von Loh
 
 
 
 
 

Zuletzt geändert am: 17 Jan 2016 um 16:09

Zurück