1. Liga Nord Frauen

 

Männer: Bezirksliga Süd 19+

 

 

Aktuelles

Nachbericht Bundesliga 7. Spieltag in Schneverdingen - 4 Punkte bedeuten die vorzeitige DM-Qualifikation!!!

Veröffentlicht von Olaf Neuenfeld (olaf) am 31 Jan 2016
Aktuelles >>
 
 
 
Großer Jubel bei den Bundesliga-Faustballerinnen des TV Jahn Schneverdingen. In eigener Halle konnte durch zwei überzeugende Siege gegen Bardowick und Ahlhorn die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft bereits vorzeitig perfekt gemacht werden.
 
Im Auftaktmatch gegen den TSV Bardowick begannen die Jahnlerinnen mit Merle Bremer, Chantal Heins und Hinrike Seitz in der Abwehrreihe mit höchster Konzentration und ließen kaum Punkte des Gegners zu. Die ersten beiden Durchgänge wurden mit 11:5 und 11:6 gewonnen und auch im dritten Abschnitt punkteten die Angreiferinnen Laura Kauk und Theresa Schröder nach Belieben. In Satz 3 schlichen sich lediglich beim Stand von 9:4 einige leichte Fehler ein. Schröder war es dann vorbehalten, den Matchball zum 11:7 mit viel Übersicht zu verwandeln.
 
Nachdem der Ahlhorner SV seinerseits sein Spiel gegen Bardowick mit 3:1 gewinnen konnte, kam es zum direkten Duell um Platz 2 zwischen dem TV Jahn und dem amtierenden Deutschen Meister aus Ahlhorn. Trainerin Christine Seitz schickte die gleiche Startformation ins Rennen und die Jahnlerinnen knüpften nahtlos an das erste Spiel an. Aus einer sicheren Deckung und einem perfekten Zuspiel ließ die am heutigen Tag überragende Schröder die Ahlhornerinnen ein ums andere Mal ins Leere laufen. Mit 11:6 und 11:5 erspielten sich die Rot-Weißen eine vorentscheidende 2:0 – Satzführung. Erst jetzt kam der Deutsche Meister ins Spiel und hatte im dritten Satz über 7:4 und 8:6 beim Stand von 10:9 seinem ersten Satzball. Dieser wurde genau wie zwei weitere von Schröder in überzeugender Manier per Ass auf die Grundlinie abgewehrt. Beim Stand von 14:14 verwandelte Schröder den ersten Matchball zum viel umjubelten 3:0 – Erfolg über das Spitzenteam aus dem Oldenburger Landkreis.
 
Da beim Parallelspieltag der härteste Konkurrent aus Berlin-Kaulsdorf gegen Kellinghusen verlor, ist dem TV Jahn Schneverdingen die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft Anfang März nicht mehr zu nehmen. Ebenfalls qualifiziert ist der Gastgeber vom MTSV Selsingen, der punktgleich mit dem TV Jahn die Tabelle anführt. Der dritte Startplatz wird erst am letzten Spieltag zwischen Ahlhorn und Kaulsdorf entschieden, wobei Ahlhorn mit zwei Punkten Vorsprung die besseren Karten hat. Abgestiegen ist der TSV Schülp, der beide Begegnungen am Wochenende verloren hat. Hier wird der zweite Absteiger im direkten Duell zwischen dem VfL Kellinghusen und VfK Berlin ermittelt.
 
Der TV Jahn Schneverdingen stellt mit einem Durchschnittsalter von 18,25 Jahren den jüngsten Teilnehmer der Geschichte bei einer Deutschen Meisterschaft. Ein toller Erfolg einer Mannschaft, die zu Saisonbeginn angetreten ist, um möglichst den Abstieg zu verhindern. Die Babypause von Nationalangreiferin Cindy Ristel und die Integration von gleich vier Spielerinnen aus der eigenen U16 ist Trainerin Seitz perfekt gelungen. Dementsprechend zufrieden zeigte sie sich nach den beiden gewonnen Spielen: „Ich habe mich persönlich noch nie so über eine Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft gefreut. Dieses junge Team hat in den letzten Monaten kontinuierlich an sich gearbeitet und gezeigt, was - trotz des jungen Alters - in ihm steckt. Jedes Teammitglied hat sich der neuen Aufgaben gestellt und sich weiterentwickelt. Sie haben sich die Teilnahme im wahrsten Sinne des Wortes erarbeitet.“ Hinzu kommt, dass Nationalspielerin Theresa Schröder und Mannschaftsführerin Hinrike Seitz, die beim letzten Spieltag aufgrund eines Auslandsaufenthalts nicht anwesend sein wird, mehr Verantwortung übernommen haben und die jungen Spielerinnen zu einer bundesligareifen Leistungssteigerung geführt haben.
 

 

 

 

 

Zum Einsatz kamen:
Merle Bremer, Chantal Heins, Laura Kauk, Theresa Schröder, Hinrike Seitz, Luca von Loh, Vanessa Jürgens, Leonie Vogelhubert
 
 
 
 
 

Zuletzt geändert am: 03 Feb 2016 um 23:11

Zurück