1. Liga Nord Frauen

 

Männer: Bezirksliga Süd 19+

 

 

Aktuelles

Nachbericht Bundesliga 8. Spieltag

Veröffentlicht von Olaf Neuenfeld (olaf) am 30 Jul 2017
Aktuelles >>
 
 
 
Mit 2 glanzlosen Siegen machte der TV Jahn Schneverdingen am letzten Spieltag die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft perfekt. Gegen Schlusslicht MTV Hammah gelang auf heimischer Anlage ein 3:1 – Erfolg und gegen den Tabellenführer vom Ahlhorner SV behielten die Jahnlerinnen mit 3:2 die Oberhand.
 
Gegen Hammah kam der TV Jahn im ersten Satz überhaupt nicht ins Spiel. Mit einer Serie von Eigenfehlern im Angriff ging der erste Satz mit 11:9 an die Gäste aus Stade. Danach wurde es zwar auch nicht wesentlich besser, aber Hammah verhalf nun seinerseits mit eigenen Fehlern dem Heimteam zum Satzausgleich (11:9). Mit 11:7 und 11:6 wurden 2 wichtige Punkte im Kampf um die DM-Tickets eingefahren. Da der direkte Konkurrent vom VfL Kellinghusen zeitgleich sein erstes Spiel gegen den TSV Schülp mit 1:3 verlor, war den Jahnlerinnen die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft, die am 19. und 20. August im Oldenburger Vorort Moslesfehn ausgetragen wird, nun bereits nicht mehr zu nehmen.
 
Gegen Ahlhorn knüpften die Jahnlerinnen an die durchwachsene Leistung des ersten Spiels an. Im ersten Durchgang drohte beim Stand von 0:8 sogar ein Satzverlust ohne eigenen Punktgewinn. Mit 3:11 und 6:11 ging der ASV mit 2:0 Sätzen in Führung. Danach besann man sich im TV Jahn Lager und erzwang mit 11:5 und 15:14 einen Entscheidungssatz, in dem sich der TV Jahn letztendlich mit 12:10 durchsetzen konnte.
 
Bis Mitte August haben die Rot-Weißen nun Zeit, sich in Meisterschaftsform zu bringen. Mit der aktuell gezeigten Leistung wird man keine Chance auf eine Medaille haben.

 

 

Zum Einsatz kamen:

Aniko Müller, Helle Grossmann, Hinrike Seitz, Laura Kauk, Luca von Loh, Merle Bremer, Leonie Vogelhubert, Alina Karahmetovic

 

 

 

Zuletzt geändert am: 30 Jul 2017 um 22:57

Zurück