1. Liga Nord Frauen

 

Männer: Bezirksliga Süd 19+

 

 

Aktuelles

Nachbericht U12 + U16 am 27.01.18

Veröffentlicht von Olaf Neuenfeld (olaf) am 29 Jan 2018
Aktuelles >>
 
 
 
U12:
Mit 3 Siegen sicherte sich die erste Mannschaft vom TV Jahn Schneverdingen die Silbermedaille in der Bezirksoberliga der U12. Neben den Erfolgen gegen Wangersen 2 (2:0) und SV Düdenbüttel (kampflos 2:0) konnte das Team von Trainerin Christine Seitz Tabellenführer Wangersen 1 die einzige Saisonniederlage beibringen. In drei hart umkämpften Sätzen setzte sich letztendlich der TV Jahn mit 10:12, 11:4 und 11:9 durch. Die junge zweite Mannschaft, die von Alina Karahmetovic betreut wurde, unterlag zwar gegen beide Mannschaften aus Wangersen, zeigte dabei aber ansprechende Leistungen. So wurden gegen die Zweitvertretung vom MTV im dritten Durchgang 4 Satzbälle abgewehrt, ehe man dem Gegner mit 9:11 den Vortritt lassen musste. Gegen Borgfeld hielt man im ersten Satz lange mit und unterlag erst in der Verlängerung mit 13:15. Anschließend war dann die Luft endgültig aus dem Spiel und auch Abschnitt zwei ging mit 5:11 an den TSV. Mit Platz 6 in der Abschlusstabelle konnte man immerhin noch 2 Mannschaften hinter sich lassen. Viel wichtiger sind aber die gesammelten Erfahrungen für die mit teils U10 – Spielerinnen angetretene Mannschaft. Für die erste Mannschaft geht es nun noch Mitte Februar zur Landesmeisterschaft.
 
Zum Einsatz kamen:
TV Jahn 2: Nele Rogosch, Maja Rogosch, Carolin Schinske, Nina Karahmetovic, Franziska Kastka
 
 
 
U16:
 
Den Titel des Landesmeisters sicherte sich die U16 vom TV Jahn Schneverdingen. Nach einem holprigen Start steigerte sich die Mannschaft von Betreuer Eric Heil und siegte souverän im Finale mit 2:0 gegen den TV Wardenburg.
Das Auftaktspiel gegen Wangersen endete mit 1:1 unentschieden. Die Abwehrreihe kam mit den ungewohnten Angriffsschlägen vom MTV nicht zurecht. Ein ähnliches Bild zeigten die beiden nächsten Spiele. Gegen Hannover und Wardenburg konnten die Jahnlerinnen zwar die Oberhand behalten und mit jeweils 2:0 gewinnen, die Schwächen in der Defensive konnten aber nicht restlos abgestellt werden. Im Halbfinale zeigte sich der TV Jahn dann von seiner besten Seite. Wie ausgewechselt ließ man dem SV Düdenbüttel beim 11:3 und 11:1 nicht den Hauch einer Chance. Auch das Finale dominierten die Rot-Weißen nach Belieben und behielten gegen Wardenburg mit 11:4 und 11:5 die Oberhand. Der verdiente Lohn war die Goldmedaille und die Qualifikation für die Norddeutsche Meisterschaft in 14 Tagen.
 
Zum Einsatz kamen:
Nathalie Domurath, Zoe Kleiböhmer, Kimberly Gross, Lilly Bremer, Lea Bosselmann, Helle Grossmann
 
 
 
 

Zuletzt geändert am: 29 Jan 2018 um 12:28

Zurück