1. Liga Nord Frauen

 

Männer: Bezirksliga Süd 19+

 

 

Aktuelles

Nachbericht U14 - Deutsche Meisterschaft - Silbermedaille!!!

Veröffentlicht von Olaf Neuenfeld (olaf) am 19 Sep 2016
Aktuelles >>

 

 

 

Dem TV Jahn Schneverdingen gelang bei der Deutschen Meisterschaft der U14 mit dem Gewinn der Silbermedaille ein großer Erfolg. Das ohne Ersatzspieler nach Waldrennach gereiste Team unterlag im Endspiel dem SV Energie Görlitz im Entscheidungssatz mit 14:15.
 
Die Vorrunde war von einer sehr durchwachsenen Leistung geprägt. Zum Auftakt gegen den SV Düdenbüttel gab es eine 1:2 – Niederlage. Die Nervosität konnte im gesamten Spiel nicht abgelegt werden und es gelangen kaum kontrollierte Aktionen. Besser lief es in den beiden folgenden Partien. Gegen Kellinghusen und Segnitz wurde jeweils mit 2:0 gewonnen. Gegen Waibstadt verloren die Rot-Weißen zwar mit 1:2, aber der zweite Platz wurde aufgrund des besseren Satzverhältnisses erreicht.
 
Somit hieß der Gegner am Sonntag TSV Calw. Bei nun zunehmend schlechterem Wetter entwickelte sich ein Spiel, in dem die Angaben von entscheidender Bedeutung waren. Nathalie Domurath behielt dabei die Nerven und bestach mit einer hohen Punktausbeute. Mit 11:9 und 15:13 gewannen die Jahnlerinnen die Begegnung und zogen ins Halbfinale gegen den Wardenburger TV ein. Gegen die Oldenburgerinnen entwickelte sich von Beginn an ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Abwehrreihen hatten bei nassem Boden erhebliche Probleme. Trainer Jens Bulhöfer wechselte mehrmals die Positionen und beorderte teilweise sogar seine Angreiferinnen in die Abwehr. Nachdem jeder einen Satz gewinnen konnte stabilisierte sich die TV Jahn – Deckung und setze die entscheidenden Akzente. Zuspielerin Zoe Kleiböhmer behielt dabei die Übersicht und setzte Domurath und Kimberly Groß mehrfach in Szene. Mit 11:8 erreichten die Schneverdingerinnen das Finale, in dem mit dem SV Energie Görlitz eine besonders schwere Aufgabe wartete.
 
Die Mannschaft aus Sachsen war trotz einer Niederlage in der Vorrunde gegen Wardenburg mit einem extrem druckvollen Angriffsspiel die dominierende Mannschaft der Meisterschaft. Im ersten Satz kam der TV Jahn nicht gut ins Spiel und musste diesen mit 7:11 dem Gegner überlassen. Im zweiten Abschnitt lief es dann besser und der Satzausgleich wurde mit 13:11 erzielt. So musste die Entscheidung im dritten Durchgang fallen und auch hier wechselten Bulhöfer und Eggert immer wieder die Positionen, um den Gegner zu verwirren. Zwischenzeitlich standen mit Lilly Bremer und Natalie Kröger sogar beide etatmäßigen Abwehrspielerinnen im Angriff. Görlitz setzte sich langsam aber sicher ab und kam über 6:3 und 9:6 dem Titelgewinn nah. Durch sehenswerte Aktionen setzte Schneverdingen aber drei Punkte in Folge und glich zum 9:9 aus. Jetzt punktete jeder abwechselnd und beim Stand von 14:14 musste der nächste Punkt die endgültige Entscheidung über die Titelvergabe bringen. Die Angabe von Görlitz rutsche ausgerechnet der bis dahin überragenden Nathalie Domurath unglücklich über den Arm und bescherte dem Team aus Sachsen den ersten Titelgewinn in seiner Vereinsgeschichte. Die begeisterten Zuschauer verabschiedeten beide Mannschaften mit Standing Ovation. 
 
Die Enttäuschung über diese knappe Finalniederlage war allen Jahnlerinnen anzusehen. Bulhöfer fand aber trotzdem schnell lobende Worte für sein Team: „Wenn man bedenkt, dass wir in allen 7 Spielen mit den gleichen 5 Spielerinnen gespielt haben können wir vor unserer Mannschaft nur den Hut ziehen. Der Kräfteverschleiß war am Ende doch zu merken. Mit der ein oder anderen Wechselmöglichkeit hätten wir vielleicht die entscheidenden Punkte erzielen und Gold gewinnen können.“ Ähnlich sah es sein Trainerkollege Frank Eggert: „Was die Mädchen an diesem Wochenende geleistet haben ist alle Ehren wert. Wir sind sehr stolz auf unser Team.“
 
Die Bronzemedaille sicherte sich im niedersächsischen Duell der SV Düdenbüttel mit 2:1 gegen den Wardenburger TV.
 
 
Zum Einsatz kamen:
Zoe Kleiböhmer, Nathalie Domurath, Lilly Bremer, Kimberly Groß, Natalie Kröger
 
 
Ergebnisse:
Vorrunde:
TV Jahn – SV Düdenbüttel            1:2 (6:11, 11:4, 4:11)
TV Jahn – VfL Kellinghusen           2:0 (11:6, 11:5)
TV Jahn – TV Segnitz                   2:0 (11:3, 11:3)
TV Jahn – TV Waibstadt               1:2 (9:11, 11:6, 6:11)
Viertelfinale:
TV Jahn – TSV Calw                     2:0 (11:9, 15:13)
Halbfinale:
TV Jahn – Wardenburger TV         2:1 (15:13, 9:11, 11:8)
Finale:
TV Jahn – SV Energie Görlitz        1:2 (7:11, 13:11, 14:15)
 
 
Rangliste:
  1. SV Energie Görlitz
  2. TV Jahn Schneverdingen
  3. SV Düdenbüttel
  4. Wardenburger TV
  5. TV Waibstadt
  6. TSV Calw
  7. VfL Kellinghusen
  8. TV Segnitz
  9. TV Hohenklingen
  10. TGS Seligenstadt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zuletzt geändert am: 20 Sep 2016 um 07:27

Zurück