Aktuelles

Nachbericht U16 Deutsche Meisterschaft vom 29./30.09.18 - Platz 4!

Veröffentlicht von Olaf Neuenfeld (olaf) am 01 Oct 2018
Aktuelles >>
 
 
 
Bei der deutschen Meisterschaft der U16 verpasste der TV Jahn Schneverdingen nur knapp eine Medaille. Das Team von Mannschaftsführerin Zoe Kleiböhmer musste sich mit Platz 4 begnügen. Deutscher Meister wurde der Wardenburger TV vor dem SV Düdenbüttel und SV Energie Görlitz.
 
Die Vorrundenbegegnungen gegen TSV Calw, Ohligser TV und VfL Kellinghusen wurde allesamt überlegen mit 2:0 gewonnen. Lediglich gegen den späteren Bronzemedaillengewinner aus Görlitz musste man lange kämpfen, um auch hier mit 2:0 die Oberhand zu behalten. Mit 4 Siegten aus 4 Spielen standen die Jahnlerinnen als Gruppensieger bereits im Viertelfinale.
Dort traf man auf den Westmeister TV Waibstadt, der den ersten Satz mit 11:7 für sich entscheiden konnte. Der TV Jahn konterte mit 11:6 und zeigte auch im Entscheidungsdurchgang eine starke Leistung. Mit 11:6 wurde der Halbfinaleinzug perfekt gemacht.
Im Nachbarschaftsduell gegen den SV Düdenbüttel aus dem Raum Stade mussten die Rot-Weißen den ersten Satz mit 7:11 dem SVD überlassen. Mit 11:8 gelang der Ausgleich und im dritten Abschnitt war das Spiel bis zum 9:9 völlig offen, ehe Düdenbüttel die beiden letzten Punkte zum Einzug ins Finale erzielen konnte.
Im Spiel um die Bronzemedaille traf man wie bereits in der Vorrunde auf SV Energie Görlitz. Die Mädchen aus Sachsen hatten ihre Halbfinalniederlage gegen Wardenburg besser verkraftet und machten einen frischeren Eindruck. Der TV Jahn kämpfte trotzdem aufopferungsvoll bis zum letzten Ball, musste sich aber letztendlich mit 9:11 und 8:11 geschlagen geben.   
 
Die Schneverdingerinnen, die nur als Nachrücker noch einen Platz unter den 23 Teilnehmern bekommen haben, haben ein gutes Turnier gespielt. So hielt sich die Enttäuschung bei den Spielerinnen und beim Trainerduo Christine Seitz und Eric Heil auch in Grenzen. „Unsere Mannschaft hat alles gegeben und ist zum Ende hin an seine Grenzen gekommen, sowohl körperlich als auch spielerisch. Mit Platz 4 hatten wir im Vorfeld nicht gerechnet und von daher ist alles ok“ sagte Seitz nach dem letzten Spiel.
 
 
Zum Einsatz kamen:
Kimberly Groß, Zoe Kleiböhmer, Lilliy Bremer, Natahlie Domurath, Lara Boeckhoff, Emily Gotzmann, Leni Seyer
 
 
Ergebnisse und Tabelle:
 
 
 
 

Zuletzt geändert am: 01 Oct 2018 um 10:13

Zurück