1. Liga Nord Frauen

 

Männer: Bezirksliga Süd 19+

 

 

Aktuelles

Nachbericht U18 Deutsche Meisterschaft + U10 - Landesmeisterschaft

Veröffentlicht von Olaf Neuenfeld (olaf) am 10 Sep 2017
Aktuelles >>
 
 
 
Nach dem Triumph in der Frauenklasse gewann die U 18 vom TV Jahn Schneverdingen die nächste Goldmedaille bei der Deutschen Meisterschaft in Brettorf. Im Endspiel war das Team vom Trainerduo Christine Seitz und Eric Heil gegen den TSV Calw mit 2:0 siegreich. 
 
Am gleichen Wochenende feierte die U10 vom TV Jahn in Oldendorf den Landesmeistertitel. Im Finale setzten setzten sich die Heidjerinnen mit 2:0 gegen den Ahlhorner SV durch. 
 
 
 
U18:
 
Bei der Deutschen Meisterschaft der U18 hatten die Jahnlerinnen im Auftaktspiel gegen den TV Brettorf zunächst Probleme. Angefeuert vom frenetischen Brettorfer Publikum fand der Gastgeber besser in die Partie. Mitte des ersten Satzes wurde der TV Jahn dann aber seiner Favoritenrolle gerecht und gewann den ersten Durchgang mit 11:6. Auch der zweiten Satz entwickelte sich bis um 8:8 zu einer knappen Angelegenheit. Helle Grossmann und Alina Karahmetovic gelangen dann 3 Punkte in Serie zum 11:8. Die weiteren Vorrundenspiele gegen Weisel, Calw und Wiemersdorf waren jeweils klare Angelegenheiten für den TV Jahn. Alle Begegnungen konnten mit 2:0 und teils deutlichen Satzergebnissen gewonnen werden. In der Deckungsreihe konnten Trainerin Christine Seitz mit Merle Bremer, Luca von Loh, Elisa Heins, Laura Kruse und Laura Kauk zwischen 5 Spielerinnen hin und her wechseln, ohne das ein Qualitätsverlust entstand. Im Zuspiel zeigte Leonie Vogelhubert eine starke Leistung und Nathalie Domurath unterstützte das Angriffsduo Grossmann und Karahmetovic erfolgreich. Als ungeschlagener Gruppensieger hatten die Rot-Weißen damit bereits direkt das Halbfinale erreicht.
 
Dort wartete mit dem TV Brettorf der Ausrichter auf die Schneverdingerinnen. Der TVB setzte sich in seinem Qualifikationsspiel überraschend mit 2:0 gegen das hoch gehandelte Team aus Wangersen durch. Im ersten Satz lief Schneverdingen lange einem Rückstand hinterher. Erst nach dem 7:7 - Ausgleich gelangen den Jahnlerinnen 4 Punkte in Folge zur wichtigen 1:0 - Führung. Der zweite Durchgang war ähnlich hart umkämpft. Erst eine Energieleistung zum Ende hin brachte den 11:9 - Satzerfolg und den erhofften Finaleinzug. 
 

Im Endspiel gegen den Südmeister aus dem Schwarzwald liefen die Heideblütenstädterinnen ständig einem Rückstand hinterher. Calw hatte sogar beim Stand von 10:8 zwei Satzbälle, die von der starken Schneverdinger Deckung pariert wurden und im Angriff postwendend verwandelt wurden. Auch die nächsten zwei Punkte gingen auf das Konto vom TV Jahn. Alina Karahmetovic war es vorbehalten, nervenstark den Satzball zum 12:10 mit einem spektakulären Winkelschlag zu verwandeln. Im zweiten Abschnitt war zunächst wieder der Vorteil auf Calwer Seite. Lange führte der Südmeister und stand kurz vor dem Satzausgleich. Der TV Jahn behielt aber die Nerven und setzte die entscheidenden Punkte im Endspurt. Mit 11:8 ging auch der zweite Durchgang an die Jahnlerinnen. Der Jubel bei der Mannschaft und den zahlreichen mitgereisten Fans kannte Grenzen.

 

Co-Trainer Eric Heil fand lobende Worte nach der Siegerehrung: "Das war eine tolle Mannschafsleistung an dieser DM. Für Leonie Vogelhubert und Merle Bremer war es ein toller Abschluss in ihrer letzten Feldsaison in der U18.“ Trainerin Seitz ergänzt dazu: „Wir haben bei dieser Meisterschaft trotz schwieriger Bodenverhältnisse und einigen Rückständen nie aufgegeben und immer an uns geglaubt. Mit der Favoritenrolle hatten wir dieses Mal mehr Probleme als noch vor 2 Wochen, als wir bei der DM der Frauen als krasser Außenseiter befreit aufspielen konnten.“

 

Zum Einsatz kamen:

Helle Grossmann, Laura Kauk, Luca von Loh, Merle Bremer, Leonie Vogelhubert, Alina Karahmetovic, Laura Kruse, Nathalie Domurath, Elisa Heins

 
 
 
 
U10:
 
Ein nervöses und hektisches Spiel kennzeichnete den Beginn der Landesmeisterschaft der U10 für den TV Jahn Schneverdingen. Nur mit Mühe und Not wurde das erste Vorrundenspiel gegen die Zweitvertretung vom MTV Wangersen mit 11:9 und 11:7 gewonnen. Danach wurde es gegen den Ahlhorner SV nicht besser und folgerichtig unterlag man mit 7:11 und 9:11. Gegen TV Huntlosen musste somit ein Sieg her, um das Halbfinale noch zu erreichen. Mit 11:7 und 11:5 gelang dieses eindrucksvoll. An diese gute Leistung knüpften die Jahnlerinnen im Halbfinale gegen Wardenburg an. In einer knappen Auseinandersetzung behielten die Schneverdingerinnen mit 11:9 und 11:9 die Oberhand. Im Finale hieß der Gegner erneut Ahlhorner SV. In einem Spiel zweier gleichstarker Mannschaften gewann der TV Jahn den ersten Durchgang mit 11:6. Im zweiten Satz konnte sich kein Team entscheidend absetzen. Schneverdingen, angeführt von einer stark aufspielenden Emilia Schwarz, gelang in der Schlussphase zwei Punkte in Serie zum viel umjubelten 13:11 - Satzerfolg. Mit 2:0 sicherte sich der TV Jahn damit den Landesmeistertitel, der in der Klasse der U10 der größtmögliche Erfolg ist. Trainerin Petra Neppert war vor allem vom Teamgeist ihrer Mädchen angetan: "Alle haben sich gegenseitig motiviert und super zusammen gespielt".
Die Bronzemedaille sicherte sich Wardenburg vor Wangersen. 
 
 
Zum Einsatz kamen:
Natascha Winter, Nina Karamehtovic, Maja Rogosch, Emilia Schwarz, Nele Rogosch
 
 
 
 
 

 

Zuletzt geändert am: 13 Sep 2017 um 19:48

Zurück