Aktuelles

Teamcheck - Bundesliga Hallensaison 2018/ 2019

Veröffentlicht von Olaf Neuenfeld (olaf) am 28 Oct 2018
Aktuelles >>
 
 
 
Ahlhorner SV
Es war eine sehr erfolgreiche Feldsaison für die Ahlhorner Frauenmannschaft: DM-Silber, Europacup-Bronze, Turniersieg beim stark besetzten World Tour Turnier in Jona. In der kommenden Hallenspielzeit stehen die erfolgsverwöhnten Frauen nun vor einer neuen Aufgabe. Nachdem sowohl Isabella Lucchin (Rückkehr nach Brasilien) als auch Pia Neuefeind (Ziel unbekannt) andere Wege eingeschlagen haben sind die Blau-Weißen in der Offensive zum Handeln gezwungen. Fündig wurde Trainerin Edda Meiners in Nachwuchsspielerin Tokessa Köhler-Schwartjes, die in der Feldsaison in der zweiten Mannschaft des ASV auflief. Ein Saisonziel haben die ASV-Frauen nicht ausgegeben - Druck will man sich nach der erfolgreichen Feldsaison ganz bewusst nicht machen.

TSV Bardowick
Die Feldsaison 2018 würden die Faustballerinnen vom TSV Bardowick am liebsten so schnell wie möglich vergessen. Bedingt durch großes Verletzungspech konnte der Abstieg in Liga 2 nicht verhindert werden. Nun gilt es den Blick nach vorne zu richten. Im Kader wird es personell kaum Veränderungen geben. Die verletzten Spielerinnen sind wieder genesen, einzig Angreiferin Kathrin Wolter steht nur eingeschränkt zur Verfügung. Dafür wird Jugendspielerin Nadja Stelter die Abwehrreihe unterstützen. Als Ziel hat sich das Team in erster Linie gesetzt, dass der Klassenerhalt so früh wie möglich geschafft wird. Aber vielleicht ist ja auch die eine oder andere Überraschung möglich.
 
TK Hannover
Die erste Spielzeit auf dem Feld konnte sich wahrlich sehen lassen: Die junge Mannschaft vom TKH spielte als Aufsteiger ganz befreit auf und sicherte sich schon frühzeitig den Klassenerhalt. Mit Spannung wird nun die Saison unter dem Hallendach erwartet. Personell wird der TKH in dieser Saison nicht ganz so breit aufgestellt sein. Karen Schulz befindet sich derzeit in Australien und wird die gesamte Saison nicht zur Verfügung stehen. Hinter dem Einsatz von Cindy Ristel wird zunächst noch ein Fragezeichen stehen. Auch Angreiferin Wencke Doil wird nicht an allen Spieltagen angreifen können. Trotz der personellen Engpässe blickt der TKH zuversichtlich auf die kommende Saison. Das Ziel ist der Klassenerhalt.
 
SG Stern Kaulsdorf
Die vergangene Feldsaison nahm für die Damen aus Kaulsdorf nicht unbedingt den erhofften Verlauf. Erneut mussten die Berlinerinnen auf Hauptangreiferin Aniko Müller verzichten, die den Sommer wieder für den TV Jahn Schneverdingen auflief. Am Ende stand die SG auf dem vorletzten Platz der 2. Bundesliga Ost. Nun gilt es nach vorn zu blicken. Aniko Müller kehrt für den Winter zu ihrem Heimatverein zurück und auch Karoline Schneider stößt nach ihrem Auslandsaufenthalt wieder zur Mannschaft. So gilt es, schnellstmöglich zur alten Stärke zurückzufinden und zu beweisen, dass man auch im siebten Jahr in Folge noch zurecht im Oberhaus mitspielt. Als Ziel hat man das obere Mittelfeld ausgegeben.
 
TSV Schülp
Personelle Veränderungen beim Aufsteiger auf und neben dem Platz: Im Angriff können die Schleswig-Holsteinerinnen wieder auf Svenja Bergmann bauen, die nach einem halben Jahr beim VfK Berlin zum TSV zurückkehrt. Auch Nadine Kowalczyk steht in dieser Bundesligasaison wieder zur Verfügung - im Gegensatz zu Sandra Schönwandt, die aus familiären Gründen aussetzt. Chef an der Seitenlinie ist ab dieser Spielzeit Dirk Sager. Er ist aus dem benachbarten Gnutz nach Schülp gewechselt und will mit dem Team das Saisonziel "Klassenerhalt" so schnell wie möglich sichern.
 

 

 

 

SV Moslesfehn
Es war für die Moslesfehner Faustballerinnen eine Feldsaison zum Vergessen: Mit DM-Ambitionen gestartet, tat sich die Mannschaft von Till Oldenbostel unheimlich schwer und landete letztendlich nur auf Rang 6. Vor der startenden Hallenrunde steht für die Frauen vom Querkanal bereits fest: Das DM-Ticket haben sie auf jeden Fall in der Tasche. Als Gastgeber der nationalen Titelkämpfe Anfang März könnten sie somit ihren Fokus ganz auf den Saisonhöhepunkt ausrichten. Dennoch ist das Ziel, mit unverändertem Kader auch aus eigener Kraft die DM-Qualifikation zu schaffen.

TV Brettorf
Ein neuer Trainer, viel Verletzungspech und altbekannte Unkonzentriertheiten. So lässt sich die Feldsaison des TV Brettorf zusammenfassen, in der man sich mit dem 5. Platz begnügen musste. Pascal Osterheider, der nach seiner Premerie auf dem Feld auch in der Halle als Trainer zur Verfügung steht, peilt nun eine ähnlich erfolgreiche Saison wie vor einem Jahr in der Halle an. Damals schaffte es der TVB, sich erstmals für die Deutschen Meisterschaften zu qualifizieren. Das ist auch das Ziel für die anstehende Spielzeit. Veränderungen gibt es im Kader nur eine: Rika Meiners steht in dieser Spielzeit nicht zur Verfügung.
 
VfL Kellinghusen
Was für eine erfolgreiche Feldrunde für den VfL Kellinghusen: Mit Platz zwei qualifizierten man sich DM in Ahlhorn, wo man das Halbfinale und später Platz 4 erreichte. Damit war das junge Trainer-Duo Rouven Kadgien und Torbjörn Schneider sehr zufrieden. Nun geht´s unter das Hallendach – und dort taten sich die VfL-Frauen in der Vergangenheit immer deutlich schwerer als auf dem Feld. Deshalb ist auch die Erwartungshaltung an diese Saison ein wenig gedämpfter. Als Ziel wurde formuliert, schnellstmöglich die nötigen Punkte gegen den Abstieg zu sichern. Erst danach können weitere Ziele formuliert werden. Personelle Änderungen gibt es im Kader nicht.
 
 
 
 

Zuletzt geändert am: 04 Nov 2018 um 17:28

Zurück