1. Liga Nord Frauen

 

Männer: Bezirksliga Süd 19+

 

 

Aktuelles

Teamcheck DM - Teilnehmer der Frauen

Veröffentlicht von Olaf Neuenfeld (olaf) am 09 Aug 2016
Aktuelles >>

 

TSV Dennach (1. Süd)

Nach dem straffen Programm der letzten Wochen mit Europapokal und Weltpokal gilt es noch ein letztes Mal in dieser Feldrunde die Leistung und Motivation hoch zu fahren. So lautet das Ziel abermals den Deutschen Titel zu verteidigen und nach dem verlorenen Weltpokal vergangenes Wochenende wieder kampflustig anzugreifen und wieder einen Titel einzufahren. Die Neuenbürger Frauen können wieder auf einen vollständigen Kader zurückgreifen. Bereits am letzten Wochenende kam Abwehrgröße Annkatrin Aldinger nach ihrer Handfraktur wieder zum Einsatz. Als Südmeister steht man bereits fix im Halbfinale und wird sich am Samstagmorgen zunächst die Qualifikationsspiele der potenziellen Gegner aus Ahlhorn und Vaihingen/ Enz anschauen, bevor man dann selbst ins Geschehen eingreifen wird.

Tipp: Dennach ist der haushohe Favorit und wird den Titel erneut gewinnen!

 

TSV Calw (2. Süd)

Als Südzweiter haben sich die „Orangenen“ aus Calw für die Endrunde der Deutschen Meisterschaft qualifiziert. Sie treffen am Samstagmorgen im zweiten Halbfinale der Frauen auf den Norddritten SV Moslesfehn. Man weiß um die große Kampfleidenschaft der rot-weißen Frauen aus Oldenburg und ist auf ein starkes, widerspenstiges Match gefasst. Doch die „Calwer Löwen“ sind sich auch ihrer Stärken bewusst und haben in der vergangenen Runde auch schon gutes Zusammenspiel, Kampfgeist und mannschaftliche Geschlossenheit bewiesen. Das Ziel der Löwen ist es jeden Tag mindestens ein Spiel zu gewinnen. Der TSV kann aus dem Vollen schöpfen und reist mit dem vollständigen Kader an. Die Vorbereitungen beliefen sich auf das Teilnehmen der Oberseemasters in Jona und gesondert georderten Trainingseinheiten.

Tipp: Calw trifft auf einen der unangenehmsten Gegner und wird es gegen Moslesfehn sehr schwer haben und nur Platz 5 erreichen!

 

TV Vaihingen/Enz (3. Süd)

Die Frauen von der Enz ergatterten mit dem dritten Platz aus der Feldrunde das letzte Ticket für die DM in Bredstedt. Mit verschiedenen Trainingspartnern wurde das Zusammenspiel und die bestmögliche Aufstellung intensiviert und erforscht. Letzte Vorbereitungen und der nötige Feinschliff wurden mit der Teilnahme der beiden Schweizer Turniere (Jona, Widnau) vorgenommen. Vorne mit dabei sehen sie vor allem die Teams aus Dennach, Schneverdingen und Ahlhorn. Aufgrund langwieriger Schulterprobleme, die nun wieder verstärkt Probleme machen, konnte Hauptangreiferin Marie-Therese Rothmaier zuletzt fast ausschließlich in der Abwehr trainieren. Durch die Schonung der Schlagschulter hofft man aber, dass sie auf der DM im Angriff einsatzbereit ist und ihre Mannschaft schlagfertig anführen kann.

Tipp: Aufgrund der Verletzung der Hauptangreiferin sind die Chancen gegen Ahlhorn gering. Mehr als Platz 5 wird es nicht werden!

 

Ahlhorner SV (2. Nord)

Nach einem Jahr Abstinenz nehmen die Frauen des Ahlhorner SV wieder an einer Deutschen Meisterschaft auf dem Feld teil. Einzig gegen Nordmeister Schneverdingen unterlag die Mannschaft von Trainerin Edda Meiners äußerst knapp, hinzu kam eine Niederlage gegen den MTSV Selsingen. Im Qualifikationsspiel wartet der TV Vaihingen/Enz, an den die Ahlhornerinnen keine guten Erinnerungen haben. Bei der Heim-DM 2013 trafen beide Teams bereits aufeinander und Ahlhorn kassierte eine extrem bittere Niederlage. Im Angriff setzt der ASV neben der erfahrenen Imke Schröder auf die erst 18-Jährige Pia Neuefeind, die vor wenigen Wochen auch den Sprung in die Frauen-Nationalmannschaft schaffte. Für Bredstedt ist als Ziel die Halbfinalqualifikation ausgegeben. Sollte dies gelingen rechnen sich die Blau-Weißen gute Chancen auf eine Medaille aus. 

Tipp: Gegen Vaihingen/ Enz gewinnt der ASV, im Halbfinale gegen Dennach ist dann Schluss. Die Bronzemedaille wird erreicht!

 

SV Moslesfehn (3. Nord)

Als Dritter qualifizierte sich im Norden der SV Moslesfehn für die DM. 24:8 Punkte standen nach 16 Spielen auf dem Konto der Oldenburgerinnen. Gegner im Qualifikationsspiel ist am Samstagmorgen der TSV Calw. An diese haben die Moslesfehnerinnen sicherlich noch gute Erfahrungen, schließlich gewannen sie bei der DM 2015 in Hirschfelde ein umkämpftes Match mit 3:2 – und gewannen später die Bronzemedaille. Ähnlich eng könnte das Duell auch in diesem Jahr werden. Um gewappnet zu sein, wurden im Training noch einmal verschiedene Formationen getestet – der gesamte Kader hinterließ dabei einen guten Eindruck. Dass der SVM Medaillen gewinnen kann bewies man unlängst in Jona. Beim Europacup gewann man Anfang Juli Bronze und würde mit dieser Farbe auch gerne aus Bredstedt zurück kehren.

Tipp: In der Qualifikation gegen Calw wird man sich erfolgreich durch setzten. Dann ist aber Endstation und Platz 4 das Endergebnis!

 

 

 

 

 

 

 
 
 
 

Zuletzt geändert am: 09 Aug 2016 um 18:27

Zurück