1. Liga Nord Frauen

 

Männer: Bezirksliga Süd 19+

 

 

Aktuelles

Vorbericht Bundesliga 3. Spieltag

Veröffentlicht von Eric (eric) am 03 Dec 2015
Aktuelles >>

rj Bardowick. Mit Rückenwind reisen die Damen des TV Jahn Schneverdingen nach Bardowick zum dritten Spieltag der Faustball-Bundesliga. Neben Gastgeber und Aufsteiger TSV Bardowick treffen die Heidjerinnen am Wochenende auf den Ahlhorner SV. Nach dem gelungenen Saisonauftakt in Selsingen, wo das junge Team sich zwar gegen den Gastgeber geschlagen geben musste, dafür aber beim ungefährdeten 3:0 gegen den VFL Kellinghusen die ersten Punkte nach Hause brachte, lief es am zweiten Spieltag umso besser. In eigener Halle zeigten sich die Schneverdingerinnen vor heimischem Publikum souverän und mit viel Spaß am Spiel, was belohnt werden sollte. Auf den 3:1-Sieg über den VFK 01 Berlin folgte ein verdienter 3:0-Spielgewinn gegen den nahezu chancenlosen TSV Schülp. Damit sicherte sich der TV Jahn 6:2 Punkte und den dritten Tabellenplatz, wobei Spitzenreiter MTSV Selsingen und die SG Stern Kaulsdorf momentan nur durch ihr besseres Satzverhältnis vor den Schneverdingerinnen verweilen. Sowohl der Ahlhorner SV als auch der TSV Bardowick fuhren bis jetzt zwei Siege ein, kassierten aber auch jeweils zwei Niederlagen, womit sie Platz vier und fünf der Tabelle behaupten. Interimstrainer Frank Jonas, der die in Argentinien bei der Faustball-Weltmeisterschaft der Männer verweilende Christine Seitz vertrat, hofft, dass die Mannschaft die Einstellung des Heimspieltags mit nach Bardowick nimmt. ,,Man hat bei jedem die Spielfreude gesehen, was die Mannschaftsleistung gesteigert hat. Wenn man das wiederholen kann, sind hier vier Punkte möglich, auch wenn natürlich keiner der Gegner in irgendeiner Weise zu unterschätzen ist“. Seitz, die am Sonntag wieder ihren Platz am Spielfeldrand einnimmt, wird vor der Abreise Absprache mit Jonas halten um sich ein Bild über die vergangenen vier Wochen machen zu können. Zurückgreifen kann die Trainerin am Sonntag auf den gesamten Kader.  ,,Es war etwas unglücklich, dass wir nach dem tollen Spieltag eine so lange Pause hatten, aber auch im Training war die Mannschaft engagiert und hat Leistung gebracht“, lobt Jonas, der vor allem darauf hofft, dass Spielführerin Hinrike Seitz die junge Mannschaft mit ihrer kämpferischen Einstellung erneut mitreißen kann.

Zuletzt geändert am: 03 Dec 2015 um 19:44

Zurück