1. Liga Nord Frauen

 

Männer: Bezirksliga Süd 19+

 

 

Aktuelles

Vorbericht Bundesliga-Saison und 1. Spieltag in Schneverdingen

Veröffentlicht von Olaf Neuenfeld (olaf) am 02 May 2016
Aktuelles >>
 
 
 
Nach einer wetterbedingten kurzen aber intensiven Vorbereitungszeit starten die Faustballerinnen vom TV Jahn Schneverdingen am kommenden Sonntag in die neue Bundesligasaison. Dabei treffen die Jahnlerinnen ab 11 Uhr auf heimischer Anlage am Osterwald in Schneverdingen auf den SV Moslesfehn und den MTV Hammah.
 
Im Vergleich zur Hallensaison gibt es beim TV Jahn einige personelle Veränderungen. Während Chantal Heins eine berufsbedingte Auszeit nimmt spielt Vanessa Jürgens wieder in ihrem Heimatverein MTV Hammah. Im Angriff kehren zwei alte Bekannte ins Team des TV Jahn zurück. Aniko Müller von Stern-Kaulsdorf-Berlin wird wie in der vergangenen Feldsaison wieder das Rot-Weiße Jahn-Trikot überstreifen, nachdem sie in der Hallenrunde für Kaulsdorf gespielt hat. Ebenfalls wieder im Kader ist nach einjähriger Babypause Cindy Ristel. Die Ex-Nationalangreiferin hat in der Vorbereitung schon einen sehr guten Eindruck hinterlassen und knüpft bereits an ihre frühere Leistungsstärke an. Somit kann Theresa Schröder wieder in die Abwehrreihe rücken und dort für Sicherheit und Stabilität sorgen. Unterstützt wird sie dort von den drei U18-Nationalspielerinnen Luca von Loh, Laura Kauk und Merle Bremer. Im Zuspiel sind wie gehabt Kapitän Hinrike Seitz sowie Leonie Vogelhubert am Start.
 
Beim Vorbereitungsturnier in Hannover am vergangenen Wochenende mussten sich die Schneverdingerinnen mit einem 4. Platz begnügen. Sieger wurde der Ahlhorner SV vor dem SV Moslesfehn und der U18-Nationalmannschaft, die mit den drei TV Jahn-Spielerinnen von Loh, Kauk und Bremer einen sehr guten Eindruck hinterließen. Beim ersten Nationallehrgang der Frauen vor 2 Wochen konnten Theresa Schröder, Aniko Müller und Hinrike Seitz ebenfalls bereits eine erste Visitenkarte abgeben und sich für die Weltmeisterschaft im Oktober in Brasilien empfehlen. Die endgültigen WM-Kader für die Frauen und die U18 werden erst nach dem nächsten Lehrgang Ende Mai bekannt gegeben.
 
Das Auftaktmatch in der Bundesliga am Sonntag bestreiten der TV Jahn Schneverdingen und der SV Moslesfehn. Das wird für die Jahnlerinnen gleich eine echte Standortbestimmung. Gegen die Oldenburgerinnen verlor man beim Turnier in Hannover im Halbfinale deutlich. Außerdem verstärkte sich das Team noch mit Angreiferin Ulrike Schubert vom VFK Berlin und ist nun auf allen Positionen ausgeglichen und doppelt besetzt. Als drittes Team komplettiert der MTV Hammah den Spieltag. Die Staderinnen haben mit Janna Rapp und Vanessa Jürgens gleich 2 Spielerinnen aus dem aktuellen Frauen-Nationalkader in ihren Reihen. Der Spieltag verspricht eine spannende Angelegenheit zu werden und es bleibt abzuwarten, wer am besten aus den Startlöchern kommt. Das Saisonziel von TV Jahn – Trainerin Christine Seitz ist klar formuliert: „Wir wollen einen Platz unter den ersten drei erreichen und uns für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren. Unser Kader hat eine gute Mischung aus Erfahrung und hungrigem Nachwuchs und ist auch in der Breite sehr gut aufgestellt.“
 
In der diesjährigen Bundesliga Nord der Frauen gibt es eine Vielzahl von Mannschaften, die sich berechtigte Hoffnungen auf einen der drei Plätze machen dürfen, die für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft berechtigt. Neben dem TV Jahn sind dies die beiden Oldenburger Vereine vom Ahlhorner SV und dem SV Moslesfehn sowie aus dem Stader Raum der MTSV Selsingen und der MTV Hammah. Ebenfalls zum Kreis der Favoriten zählt der VfL Kellinghusen aus Schleswig-Holstein. Die beiden Aufsteiger aus Brettorf und Düdenbüttel sowie die neu formierte junge Mannschaft aus Schülp komplettieren die Liga und sind durchaus für die eine oder andere Überraschung gut.
 
 

Zuletzt geändert am: 02 May 2016 um 17:48

Zurück