1. Liga Nord Frauen

 

Männer: Bezirksliga Süd 19+

 

 

Aktuelles

Vorbericht Deutsche Meisterschaft Frauen

Veröffentlicht von Olaf Neuenfeld (olaf) am 15 Aug 2017
Aktuelles >>
 
 
 
Als zweiter der Bundesliga Nord hat sich der TV Jahn Schneverdingen für die Deutsche Meisterschaft in Moslesfehn qualifiziert. Nach einer Saison mit Höhen und Tiefen treffen die Jahnlerinnen im Oldenburger Vorort am kommenden Samstag um 12 Uhr auf den FSV Hirschfelde. Die Rot-Weißen aus der Heideblütenstadt treten zwar als Titelverteidiger an, die Favoritenrollen nehmen aber dieses Mal andere Vereine ein.
 
Der TV Jahn geht als leichter Favorit in diese Partie. Unterschätzen darf man das Team aus Sachen aber keinesfalls. Mit Linda Scholze verfügt der FSV über eine ehemalige Nationalspielerin, die Dreh- und Angelpunkt ihrer kampfstarken Mannschaft ist. Sollte der TV Jahn dieses Qualifikationsspiel gewinnen würde man im Halbfinale auf den Südmeister vom TSV Calw treffen. Der TSV ist der Topfavorit dieser Titelkämpfe. Mit dem Angriffsduo Stephanie Dannecker und Henriette Schell sowie Abwehrspezialistin Annika Bösch, die zu Saisonbeginn vom MTSV Selsingen in den Schwarzwald wechselte, hat Calw gleich drei Spielerinnen aus dem aktuellen Nationalkader in seinen Reihen. Beim TV Jahn haben Hinrike Seitz und Aniko Müller vor 2 Wochen den Sprung in den Kader für die Europameisterschaft erreicht. Beide gehörten bereits 2016 zur Mannschaft, die in Brasilien den Weltmeistertitel erringen konnte. Als amtierender Deutscher Meister lastet aber laut Mannschaftsführerin Seitz kein besonderer Druck auf der Mannschaft: „Wir haben uns nach einigen Abgängen nochmals deutlich verjüngt und fahren als Außenseiter nach Moslesfehn. Beim Europacup konnten unsere jungen Spielerinnen wertvolle internationale Erfahrung sammeln. Bei jeder DM werden die Karten neu gemischt und die Tagesform entscheidet“, blickt die Zuspielerin auf das Wochenende voraus. Ähnlich sieht es Angreiferin Aniko Müller: „Wir haben eine sehr durchwachsene Saison gespielt und noch viel Luft nach oben. Wenn wir unsere Leistung steigern können haben wir gute Chancen, das Halbfinale zu erreichen. Und dann ist alles möglich“. Der TV Jahn Schneverdingen stellt mit einem Durchschnittsalter von 18,5 Jahren das jüngste Team dieser Meisterschaft. Gleich 6 der 8 Spielerinnen können in dieser Saison noch in der U18 spielen.
  
Neben dem TSV Calw gehen der TSV Dennach (2. Süd) sowie der Nordmeister Ahlhorner SV als Favoriten an den Start. Komplettiert wird das Teilnehmerfeld vom Ausrichter SV Moslesfehn (3. Süd), der es in seinem Qualifikationsspiel mit Europacupsieger Dennach zu tun bekommt.   
 
 
 
 

Zuletzt geändert am: 15 Aug 2017 um 09:59

Zurück