1. Liga Nord Frauen

 

Männer: Bezirksliga Süd 19+

 

 

Aktuelles

Vorbericht U18 - Deutsche Meisterschaft

Veröffentlicht von Olaf Neuenfeld (olaf) am 19 Mar 2017
Aktuelles >>
 
 
 
Am kommenden Wochenende trifft sich die deutsche Faustballelite der U18 im hessischen Pfungstadt. Mit dabei ist die Mannschaft vom TV Jahn Schneverdingen, die bei der Titelvergabe ein Wort mitreden und eine Medaille holen möchte.
 
Zum Auftakt treffen die Jahnlerinnen direkt auf einen der großen Favoriten, den Deutschen Vizemeisters des Vorjahres vom TV Eibach. Die Nürnbergerinnen haben mit Weltmeisterin Svenja Schröder eins der Toptalente in ihrer Angriffsreihe. Das gesamte Team konnte ähnlich wie der TV Jahn bereits wertvolle Erfahrungen in der 1. Bundesliga sammeln. Nichtsdestotrotz treffen sich hier 2 Mannschaften auf Augenhöhe. Im zweiten Spiel geht es für die Rot-Weißen gegen den TSV Schülp. Die Schleswig-Holsteinerinnen haben sich als Zweite aus der Staffel Ost für die DM qualifiziert und nehmen eine Außenseiterrolle ein. Mit dem schwäbischen Vertreter vom TSV Gärtringen treffen die Schneverdingerinnen auf einen alten Bekannten. Der TSV ist seit Jahren Dauergast auf Meisterschaften und ein kampfstarker und unbequemer Gegner. Mit dem TV Waibstadt komplettiert der Westmeister diese Vorrundengruppe, aus der sich die ersten 3 Mannschaften für die Endrunde am Sonntag qualifizieren.
 
In der anderen Gruppe sind der amtierende Deutsche Meister Bayer 04 Leverkusen und der Südmeister vom TSV Calw favorisiert. Gastgeber TSV Pfungstadt, Ostmeister TSV Breitenberg und der Zweite aus dem Westen, der TSV Karlsdorf, werden voraussichtlich im den dritten Platz in dieser Gruppe kämpfen.
 
Der TV Jahn Schneverdingen wird von Experten zum engeren Favoritenkreis gezählt. Die Mannschaft tritt in der gleichen personellen Besetzung an, die im vergangenen Jahr in der Klasse U16 Deutscher Meister wurde. Zahlreiche Spielerinnen haben in der abgelaufenen Saison bereits in der 1. Bundesliga gespielt. Mit Merle Bremer und Laura Kauk stehen sogar 2 Weltmeisterinnen in den Reihen der Rot-Weißen. Trainer Eric Heil blickt der Meisterschaft optimistisch entgegen: „Wir haben eine tolle Mannschaft und wollen eine Medaille erreichen. Wir sind uns aber aufgrund des starken und ausgeglichenen Teilnehmerfeldes der Schwere der Aufgabe bewusst. Eine Schwächephase zur falschen Zeit kann alle Hoffnungen schnell zunichtewerden lassen.“
 
 
 
 

Zuletzt geändert am: 19 Mar 2017 um 14:18

Zurück