1. Liga Nord Frauen

 

Männer: Bezirksliga Süd 19+

 

 

Aktuelles

Vorbericht Weltmeisterschaft der Männer in Argentinien

Veröffentlicht von Olaf Neuenfeld (olaf) am 06 Nov 2015
Aktuelles >>

 

 

Vom 14. bis 22. November findet in Córdoba die Faustball-Weltmeisterschaft der Männer statt. Bei der WM in der zweitgrößten Stadt Argentiniens will Deutschland als Weltmeister von 2011 seinen Titel verteidigen. Dafür hat Bundestrainer Olaf Neuenfeld vom TV Jahn Schneverdingen einen 10-köpfigen Kader nominiert. Im Aufgebot stehen mit Nick Trinemeier, Ajith Fernando sowie Patrick und Sebastian Thomas gleich vier Akteure vom deutschen Seriensieger TSV Pfungstadt, dazu sind Michael Marx (TV Vaihingen/ Enz), Steve Schmutzler (MTV Rosenheim), Fabian Sagstetter (TV Schweinfurt/ Oberndorf), Lukas Schubert (VfK Berlin), Olaf Machelett (TSV 1860 Hagen) sowie Kapitän Christian Kläner (TV Brettorf) dabei. 

 

15 Mannschaften kämpfen in Argentinien um den Titel. Neben Deutschland werden Österreich, Brasilien, Chile, Argentinien  und der Schweiz die größten Chancen auf den Titelgewinn zugerechnet. In der Vorrundengrupp A trifft der Titelverteidiger auf Argentinien, Schweiz, USA und Namibia. Keine leichte Aufgabe für Neuenfeld´s Team, dennoch hat der Bundestrainer ein klares Ziel vor Augen: „Wir gehen als amtierender Welt- und Europameister als Favorit in das Turnier. Diese Rolle haben wir uns in den letzten Jahren erarbeitet und der wollen wir auch gerecht werden. Unser Ziel ist eindeutig formuliert und lautet Gold“. Bundestrainer Neuenfeld kann das Auftaktspiel gegen WM-Gastgeber Argentinien kaum erwarten. Er sagt vor dem Abflug: "Alle Spieler sind fit und bereit. Von uns aus kann die WM sofort beginnen!“ 

 

In der Gruppe B treten Österreich, Brasilien, Chile, Italien und Tschechien an. Die Gruppe C setzt sich ausschließlich aus WM-Neulingen zusammen. Hier stehen sich Kolumbien, Australien, Südafrika, Pakistan und Indien gegenüber.

 

Für diese Titelkämpfe haben die Verantwortlichen einen neuen Spielmodus kreiert, der sich an Turnieren beim Beachvolleyball anlehnt. In einer sogenannten „Double Elimination Runde“ geht es nach der Vorrunde im KO-System weiter. Neu ist die Tatsache, dass man sich trotzdem eine Niederlage erlauben kann und dann noch nicht direkt ausgeschieden ist. Ab der zweiten Niederlage hat man dann keine Chance mehr auf den Titelgewinn und spielt in den Platzierungsspielen.

 

Ausführliche Informationen, den Spielplan und mehr sind unter www.faustball-liga.de zu finden.

 

 
 
 
 
 
 

Zuletzt geändert am: 06 Nov 2015 um 11:58

Zurück