Aktuelles

Vorbericht zur Deutschen Meisterschaft der Frauen am 18./19.08.18

Veröffentlicht von Olaf Neuenfeld (olaf) am 15 Aug 2018
Aktuelles >>
 
 
 
In unmittelbarer Nachbarschaft findet die Deutsche Meisterschaft im Feldfaustball am kommenden Wochenende statt. In Ahlhorn treffen die jeweils 6 besten Frauen- und Männerteams der abgelaufenen Bundesligasaison aufeinander, um ihre Meister zu küren. Als Titelverteidiger gehen der TV Jahn Schneverdingen (Frauen) und der VfK Berlin (Männer) an den Start.
 
Der TV Jahn, dieses Mal nur als 3. der Nordbundesliga qualifiziert, muss sich bereits im ersten Durchgang um 10 Uhr mit dem Südzweiten vom TSV Calw auseinandersetzen. Der Sieger dieser Begegnung trifft dann am Samstagnachmittag um 14 Uhr im Halbfinale auf den Nordmeister und Gastgeber Ahlhorn. Der Verlierer scheidet direkt aus und kann die weiteren Spiele nur noch von der Tribüne aus beobachten. Der TSV ist alles andere als ein Wunschgegner für den TV Jahn. Mit Starangreiferin Stephanie Dannecker und der wohl derzeit besten Abwehrspielerin Deutschlands, Annika Bösch, verfügen die Schwarzwälderinnen über geballte internationale Erfahrung. Auch die weiteren Spielerinnen sind in den Nachwuchskadern der U21 und U18 kein unbeschriebenes Blatt. Beim Europapokal in Schneverdingen im Juli dieses Jahres konnten sich allerdings die Jahnlerinnen durchsetzen. Mit einer kompakten Mannschaftsleistung siegte der TV Jahn seinerzeit mit 3:0. Trainerin Christine Seitz hat für die Meisterschaft alle 9 Spielerinnen an Bord und für die Anfangsformation die Qual der Wahl. Wenn die Hürde Calw geschafft werden sollte trifft man auf den Lieblingsgegner vom Ahlhorner SV. Gegen die Oldenburgerinnen setze es zwar zwei deutliche Niederlagen in der Saison, allerdings behielten die Rot-Weißen beim Europapokal mit 3:1 die Oberhand. In Meisterschaftsspielen läuft es immer prächtig gegen den ASV, der gehörigen Respekt vor den Heideblütenstädterinnen hat. Vorher muss aber die Hürde gegen Calw überwunden werden, was kein leichtes Unterfangen wird.
 
Im anderen Tableau treffen zunächst der VfL Kellinghusen (2. Nord) und der TV Eibach (3. Süd) aufeinander. Der Sieger dieses Spiels trifft dann auf den großen Favoriten und amtierenden Europapokalsieger vom TSV Dennach.
 
In der Männerkonkurrenz ist Seriensieger TSV Pfungstadt in der Favoritenrolle. Mit dem wiedergenesenden Weltmeister Patrick Thomas im Angriff hat der TSV in der Punktrunde kein Spiel verloren. Titelverteidiger VfK Berlin und der TSV Calw wollen dem Starensemble aus Hessen das Leben so schwer wie möglich machen. Lediglich Außenseiterchancen werden Gastgeber Ahlhorn, TV Voerde und dem TV Schweinfurt/ Oberndorf zugerechnet.    
 
Informationen und Ergebnisse zur Veranstaltung können unter www.faustball-liga.de abgerufen werden.
 
 
 
 

Zuletzt geändert am: 15 Aug 2018 um 11:59

Zurück